Logo

Evangelische Kirchengemeinde Bischofsheim

Inhalt ausblenden | Inhalt einblenden

Infos über uns:

Der Kirchenvorstand - die aktuelle Arbeit

Mit welchen Themen beschäftigt sich das Leitungsorgan unserer Gemeinde gerade, welche Beschlüsse wurden im Kirchenvorstand (KV) gefasst, welche Projekte werden in Angriff genommen? Mit kurzen Infos über die Arbeit des KV in den letzten 12 Monaten oder weiterführenden Links informieren wir Sie hier. Über Entscheidungen von grundlegender Bedeutung, die länger zurück liegen, informieren Sie unsere Bilanz-Seiten.

Leiste

01. März 2017

  • Neues Webkonzept beschlossen
    Weil künftig auch die Betreuung der Gemeinde-Webseite nach Möglichkeit durch Ehrenamtliche erfolgen soll, hat der Kirchenvorstand jetzt ein neues Konzept beschlossen, demzufolge das Webangebot deutlich abgespeckt und die beiden Webauftritte der Gemeinde und der Stiftung vereinigt werden sollen. Um auf Programmierkenntnisse verzichten zu können, soll die neue Webseite mit dem Webbaukasten der EKHN erstellt werden, an den bisherigen Web- und Email-Adressen soll sich aber nichts ändern. Vermutlich bereits im Sommer soll die Umstellung erfolgen.

01. Februar 2017

  • Verwendung der Zinserträge beschlossen
    49.020,18 € an Zinsen erbrachte das Kapital der Stiftung "Evangelische Kirche für Sie". Der Betrag liegt aufgrund der starken Zuflüsse des Jahres 2015 und des Bonus der Landeskirche um rund 2.000 € höher als im Vorjahr. Wie in der Vergangenheit auch wurde davon etwa ein Drittel als Inflationsausgleich in das Stiftungskapital zurück geführt. Die verbleibenden zwei Drittel wurden dem Haushalt 2016 zugeführt. Der entsprechende Beschluss des Kirchenvorstands muss nun noch vom Stiftungsvorstand bestätigt werden.
  • Vakanz-Ausschuss gebildet
    Mit der Bildung eines Vakanz-Ausschusses hat der Kirchenvorstand die erste Konsequenz aus den Überlegungen der Klausurtagung Ende Januar gezogen. Der Ausschuss ist mit 3 Mitgliedern des Kirchenvorstandes besetzt und soll sich bereits im Vorfeld der nach der Ruhestandsversetzung von Pfr. Bastian im nächsten Jahr zu erwartenden Vakanz darum kümmern unterschiedliche Aufgaben ehrenamtlich zu organiseren. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Geburtstagsbesuche, Kindergottesdienst und Stiftung. Außerdem wird das Thema Vakanz schon ab der nächsten Sitzung des Kirchenvorstandes fester Tagesordnungspunkt sein.
  • Kollektenkasse geprüft
    Zwei Mitglieder des Verwaltungsausschusses haben zu beginn des neuen Jahres die Kollektenkasse geprüft und dem Kollektenkassenführer - Kirchenvorsteher Heinz O. Hillesheimer - eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Dementsprechend wurde ihm seitens des Kirchenvorstands Entlastung erteilt.
  • Zinsloses Darlehen angenommen
    Im Hinblick auf die noch immeer ausstehende Reparatur der Orgel hat die Kirchenverwaltung der Gemeinde ein zinsloses Darlehen über 10.000 € angeboten, rückzahlbar in zehn gleichen Jahresbeiträgen. Der Kirchenvorstand hat dieses Darlehen angenommen. Derweil wurde der Kirchenvorstand von dem beauftragten Steinmetz darüber informiert, dass die Arbeiten an den Sandsteinportalen witterungsbedingt nicht vor April durchgeführt werden können. Der Orgelbauer will deshalb die Reparatur des Spieltisches vorziehen, damit das Instrument schon bald iweder spielfähig ist.
Leiste

20. - 22. Januar 2017

  • Weichen für Stellenwechsel gestellt
    Im Hinblick auf die Ruhestandsversetzung von Pfr. Klaus Bastian zum 31.03.2018 hat der Kirchenvorstand auf seiner Klausurtagung im Erbacher Hof in Mainz die Weichen für eine Neubesetzung der Stelle gestellt. Auch wenn derzeit noch unklar ist, ob die zweite volle Pfarrstelle erhalten bleibt oder mit einer Stellenreduzierung zu rechnen ist, so sollen doch eine Reihe von Aufgabenfeldern wie etwa die Öffentlichkeitsarbeit oder das Fundraising künftig ehrenamtlich organisiert werden. Auch bei den Geburtstagsbesuchen soll es ehrenamtliche Untertützung geben. Neuer Schwerpunkt der Pfarrstelle I soll die Jugendarbeit werden. Hintergrund dieser Prioritätensetzung ist der Umstand, dass sich auch nach eineinhalb Jahren der Vakanz auf der Gemeindepädagogenstelle noch keine befriedigende Lösung abzeichnet und wohl auch nicht mit einer Ausweitung des Stundenkontingentes zu rechnen ist. Hauptaufgabe für den Kirchenvorstand ist deshalb neben der Erstellung eines Ausschreibungstextes die Gewinnung neuer Ehrenamtlicher für die entsprechenden Bereiche.
Leiste

04. Januar 2017

  • Weitere Kollektenbeschlüsse
    Auch 2017 soll wieder eine freie Kollekte der Katastrophenhilfe der Diakonie zu Gute kommen. Das hat der Kirchenvorstand in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr beschlossen. Seit mehreren Jahren schon stellt der Kirchengemeinde jeweils eine Kollekte, die ansonsten für die Arbeit der Gemeinde bestimmt wäre, dem weltweiten Hilfsangebot der Diakonie zur Verfügung. Hintergrund für diesen Akt der Solidarität ist u.a. die Zunahme an Naturkatastrophen durch den Klimawandel. Außerdem hat der Kirchenvorstand beschlossen die Pflichtkollekte des 03.09. wegen des ökumenischen Kerbgottesdienstes auf den nachfolgenden Sonntag zu verschieben. Ein dritter Beschluss über die Verwendung der 30. Pflichtkollekte, die laut EKHN-Synodenbeschluss in diesem Jahr für Projekte im Rahmen des Reformationsjubiläums bestimmt sein soll, musste weiter verschoben werden, da seitens des Dekanats noch keine Informationen bezüglich einer Empfehlung des Dekanatssynodalvorstandes vorliegen.
  • Jugendarbeit gesichert, Winterdienst nicht
    Da die bisherige Honorarkraft in der Kinder- und Jugendarbeit angekündigt hatte aus persönlichen Gründen ihre Tätigkeit in unserer Gemeinde beenden zu müssen, hat der Kirchenvorstand beschlossen, die frühere FSJlerin Julia Sadina aus Mörfelden-Walldorf zum 1. Februar als geringfügig beschäftigte Mitarbeiterin und befristet bis zum 30.06. einzustellen. Damit soll eine weitere Brücke bis zur Wiederbesetzung der Gemeindepädagogenstelle durch das Dekanat geschlagen werden. Die Kirchengemeinde hat nach wie vor ein großes Interesse an einem entsprechenden Stellendeputat der Dekanatsstelle.
    Keine Lösung, trotz diverser Bemühungen, hat sich für den Winterdienst gefunden. Auf unterschiedliche Anfragen bei Personen und Firmen gab es bislang entweder keine Reaktionen oder Absagen. Gerade angesichts der derzeitigen Wetterbedingungen ist die Kirchengemeinde an einer schnellen Lösung interessiert.
  • Kirchenvorstand wird zukünfige Arbeit diskutieren
    Vor dem Hintergrund der Ruhestandsversetzung von Pfr. Klaus Bastian zum 31.03.2018 beschäftigt sich der Kirchenvorstand auf seiner diesjährigen Klausurtagung vom 20. bis 22. Januar mit der Frage, wie die Arbeit der Kirchengemeinde künftig aussehen soll und was deshalb die Stellenausschreibung beinhalten sollte. Dazu soll die bisherige Arbeit bilanziert und künftige Schwerpunkte festgelegt werden. Die Klausurtagung findet in diesem Jahr mit Rücksicht auf die jungen Mütter im Kirchenvorstand im Erbacher Hof in Mainz statt.
  • Unglaublich, aber wahr!
    Das Ergebnis der Aktion "Ein guter Ansatz!", mit der 2016 Zuwendungen für die Stiftung der Kirchengemeinde eingeworben wurden, versetzte selbst Optimisten in den Reigen des Kirchenvorstandes in Staunen. Fast 39.000,- " sind laut Aussage von Pfr. Klaus Bastian, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, zusammen gekommen und damit nicht nur das Vorjahresergebnis übertroffen worden, sondern zugleich die Vorausetzungen geschaffen ein weiteres Mal nach 2015 den vollen Bonifizierungsbetrag in Höhe von 10.000,- € durch die Kirchenverwaltung zu erhalten. Die beträchtliche Zuwendungssumme, die beiden Bonifizierungen, sowie die Rückstellungen aus den Stiftungserlösen sorgen dafür, dass das Stiftungskapital in diesen beiden Jahren um rund 100.000,- € angewachsen ist. Auch 2017 wird das Kapital noch einmal mit 4% verzinst werden.
Leiste

07. Dezember 2016

  • Kollektenbeschlüsse
    Der von der Landessynode beschlossene Kollektenplan enthält jedes Jahr auch eine Reihe sogenannter Wahlpflichtkollekten. Das bedeutet, das für bestimmte Sonntage mehrere Verwedungszwecke vorgegeben sind und es obliegt dem Kirchenvorstand darüber zu entscheiden, welchem davon die Kollekte zugeführt werden soll. Die entsprechenden beschlüsse wurden jetzt vom Kirchenvorstand gefasst.
  • Weihnachten ohne Orgel
    Die niedrigen Temperaturen der letzten Wochen haben die Hoffnung auf eine Sanierung der Kirchenportale noch vor dem Winter zunichte gemacht. Da die Arbeiten Temperaturen von über 0 Grad über einen Zeitraum von 4 Wochen brauchen, ist damit wohl erst im Frühjahr zu rechnen. Das berichtete jetzt der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Pfr. Klaus Gottschlich, als Ergebnis seiner Rücksprachen mit der Steinmetzfirma. So lange muss auch die Reparatur der Orgel warten und das bedeutet, dass wohl nicht nur die Weihnachtsgottesdienste ohne das Instrument auskommen müssen, sondern vermutlich auch die Ostergottesdienste. GottesdienstbesucherInnen und Organistin müssen sich bis dahin mit dem eltronischen Klavier begnügen.
  • Einkaufshilfe braucht weitere Fahrer/innen
    Um die Arbeit der Ökumenischen Einkaufshilfe auf Dauer sicher zustellen, werden neue Ehrenamtliche gesucht. Dabei ist der Zeitaufwand durchaus überschaubar: 3 Touren von je etwa 1 1/2 Stunden werden pro Woche gefahren, die das Team der Ehrenamtlichen in einem Halbjahresplan vorher unter sich aufteilt. So müssen die FahrerInnen in der Regel nicht öfter als einmal pro Woche oder auch nur 14-tägig "ran". Da die Touren aber vormittags bzw. am frühen Nachmittag stattfinden, ist eine gewisse Ungebundenheit Voraussetzung. Der Kirchenvorstand will dazu über die gemeindeeigenen Kanäle Werbung betreiben.
  • Weihnachtsmarkt war erneut ein Erfolg
    Mit einem Ergebnis, dass noch ein Stück über dem bereits sehr guten Erlös des Vorjahres liegt, hat sich der insgesamt sehr positive Eindruck des 39. Bischemer Weihnachtsmarktes auch finanziell bestätigt. Eine detaillierte Auswertung soll Anfang Januar zusammen mit den LeiterInnen der unterschiedlichen AMrktbereiche erfolgen.
Leiste

02. November 2016

  • Reinhard Groß rückt nach
    Für den im September verstorbenen Kirchenvorsteher Heinz Astheimer rückt KV-Mitglied Reinhard Groß in den Verwaltungsausschuss nach. Für eine Nachwahl in den Kirchenvorstand besteht derzeit keine Eile, da der Kirchenvorstand erst im März Frau Britta Büchel nachberufen hatte, sodass die erforderliche Zahl der KV-Mitglieder gegeben ist.
  • Weihnachtsmarkt soll wieder Stiftung unterstützen
    Die jährlichen Erträge der Stiftung sind inzwischen unverzichtbarer Bestandteil der Finanzierung der gemeindlichen Arbeit. In diesem Jahr wurde die Stiftung zum zweiten und vermutlich letzten Mal in das Bonifizierungsprogramm der Landeskirche aufgenommen. Das bedeutet, dass die Landeskirche auf jeden Euro, der der Stiftung zufließt, 33 Cent drauflegt. Maximal 10.000 Euro könnten so zusätzlich der Stiftung zufließen, vorausgesetzt es werden auch in diesem Jahr wieder 30.000 € für die Stiftung eingeworben. Da aber klafft derzeit noch eine große Lücke! Nicht ganz 19.000 € aus Kollekten und Zuwendungen konnten bislang dem Stiftungskapital zugewiesen werden. Um den Maximalbetrag noch erreichen zu können, soll deshalb auch in diesem Jahr der Erlös des "Bischemer Weihnachtsmarktes" am 1. Advent der Stiftung zufließen. mehr...
  • LKW-Fahrer/in gesucht
    Für den Rücktransport der Podeste, die beim Krippenspiel am Heiligabend die Bühne bilden, zum Bauhof wird dringend ein/e Fahrer/in gesucht. Angeliefert werden die Podeste jedes Jahr von Mitarbeitern des Bauhofs. Im Anschluss an den Familiengottesdienst am Heiligabend aber müssen sie wieder aus der Kirche geräumt werden, damit die nachfolgenden Gottesdienste stattfinden können. Den Transport aus der Kirche zum Fahrzeug auf dem Parkplatz übernehmen jedes Jahr die GottesdienstbesucherInnen. Dann aber muss der beladene Unimog mit Anhänger zurück zum Bauhof gefahren werden und genau an dieser Stelle klafft jetzt eine personelle Lücke. Ad hoc konnte der Kirchenvorstand dafür keine Lösung finden. Mit der Kommune soll die Vorgehensweise neu abgesprochen und inm Frage kommende Personen angesprochen werden.
Leiste

05. Oktober 2016

  • Vereinbarung mit dem Kreis
    Nach den bundesweiten Missbrauchsvorkommnissen vor wenigen Jahren sieht das Bundeskinderschutzgesetz unterschiedliche Präventionsmaßnahmen vor, die vor allem auf mehr Aufmerksamkeit bei allen zielen, die mit Kindern zu tun haben. Die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und eine entsprechende Selbstverpflichtung sind weitere Maßnahmen. Eine diesbezügliche Vereinbarung mit dem kreis Groß-Gerau hat der Kirchenvorstand deshalb einstimmig beschlossen.
  • Orgelreparatur vergeben
    Möglichst noch in diesem Jahr soll die seit Juni defekte Orgel wieder benutzbar werden. Sobald die Sanierungsarbeiten an den Kirchenportalen erfolgt sind, sollen die Reparaturarbeiten beginnen. Die weiteren notwendigen Arbeiten an der Orgel sollen dann im kommenden Jahr erfolgen. Der Kirchenvorstand hat dazu einen Finanzierungsplan, einen Antrag auf finanzielle Entlastung durch die Kirchenverwaltung, sowie die Vergabe des ersten Arbeitsschrittes beschlossen.
Leiste

07. September 2016

  • Stiftungsjubiläum geplant
    Gefeiert wird das 10-jährige Bestehen der Stiftung schon das ganze Jahr über mit unterschiedlichen Veranstaltungen. Errichtet wurde die Stiftung am Erntedankfest 2006 und deshalb soll der Erntedankgottesdienst am 9. Oktober auch ganz im Zeichen des Jubiläums stehen. Posaunenchor und Kantorei werden in dem Gottesdienst mitwirken, in dem u.a. auch aufgezeigt werden soll, wie sich die Stiftung auf das Wohl der Kirchengemeinde auswirkt. Nach dem Gottesdienst wird es einen kleinen Empfang auf dem Kirchplatz geben.
  • Sanierungsarbeiten vergeben
    Voraussetzung für die umfangreichen Reparaturarbeiten an der seit Juni defekten Orgel ist die Sanierung der Kirchentür-Gewände, Arbeiten bei denen sehr viel Staub entsteht. Deshalb hat der Kirchenvorstand sich dafür eingesetzt, die Portalsanierungen aus dem Gesamtpaket der notwendigen Maßnahmen zur Sandsteinsanierungen an der Kirche herauszunehmen und so rasch wie möglich anzugehen. Jetzt konnten die Arbeiten an eine Fachfirma vergeben werden. Wann mit den Arbeiten begonnen werden kann, muss noch geklärt werden.
  • Kerberlös für Stiftung
    Auch wenn der Ertrag der Kerbeaktivitäten noch nicht feststeht, das Geld soll in jedem Fall der Stiftung zugute kommen. Dies hat der Kirchenvorstand beschlossen. Im Jubiläumsjahr der Stiftung fließen die Zuwendungen leider nicht so kräftig, wie erhofft. Um dennoch eine möglichst große Bezuschussung aus dem Matching-Fund der EKHN für dieses Jahr zu bekommen - bis zu 10.000 € sind möglich - sollen Veranstaltungen wie die Kerb oder Weihnachtsmarekt, aber auch die Kollekte am 9. Oktober für den notwendigen Zufluss sorgen.
  • Programm für Reformationsjubiläum
    Mainspitzweit soll es zur 500. Wiederkehr des Beginns der Reformation unterschiedliche Veranstaltungen geben, darunter auch einige in Bischofsheim, wo das Gedenkjahr bereits einen Tag früher, nämlich am 30. Oktober 2016 beginnt. Mit einem literarisch-musikalischen Programm gibt es zum "499. Geburtstag der Reformation" einen Einstieg in die Epoche vor 500 Jahren. Für 2017 sind neben Konzerten und musikalischen Gottesdiensten auch thematische Veranstaltungen zum Reichstag von 1530 oder zum PR-Manager der Reformation, Lukas Cranach, geplant. Die Sommerkirche 2017 schließlich wird sich mit Luther-Liedern beschäftigen. Alle Veranstaltungen in der Mainspitze sollen in einem eigenen Flyer zusammen gestellt werden.
  • Mitarbeiterin aus Bundesfreiwilligendienst
    Zum 1. September hat Frau Felicitas Jung ihren Bundesfreiwilligendienst im Evangelischen Dekanat begonnen. Wie auch die FSJler der vergangene Jahre ist sie mit einigen Stunden in unserer Kirchengemeinde eingesetzt und wird damit u.a. die MitKids betreuen.
Leiste

06. Juli 2016

  • Honorarkraft eingestellt
    Zur Sicherung der Kinder- und Jugendarbeit hat der Kirchenvorstand jetzt Frau Svenja Klingelhöfer als Honorarkraft eingestellt. Sie ist ab sofort für die Leitung der "MitKids" zuständig und wird darüber hinaus bei "K plus" und anderen Projekten für Kinder- und Jugendliche mitarbeiten. Die Studentin, die in Mainz Pädagogik studiert, stammt aus Oerhessen und verfügt über vielfältige Erfahrungen im Bereich kirchlicher Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
  • Kirchengemeinde bekommt Seite bei Facebook
    Um besondere Veranstaltungen, Konzerte, Gottesdienste etc. noch besser - vor allem auch an jümngere Menschen - kommunizieren zu können, wird die Kirchengemeinde eine eigene Seite bei Facebook bekommen. Einem entsprechenden Antrag hat der Kirchenvorstand zugestimmt. Kirchenvorsteher Christian Leissler wird den Account zusammen mit einer Ehrenamtlichen erstellen und pflegen.
  • Schutzzaun wird wohl bald Realität
    Der Wunsch des Kirchenvorstands, das Freigelände an der Römerstraße besser vor unerwünschter Nutzung zu schützen, besteht schon länger. Immer wieder wurde das Grundstück der Kirchengemeinde von Besuchern des angrenzenden Parks zum Beispiel als Toilette oder auch nächtlichen Treffpunkt mit unklaren Absichten benutzt. Die Kirchengemeinde hatte der Kommune deshalb den Vorschlag gemacht zwischen den beiden Grundstücken einen Zaun zu errichten und sich bereit erklärt, die Materialkosten dafür zu übernehmen. Die Ausführung ließ allerdings auf sich warten. Zwischenzeitlich errichtete die Kommune deshalb einen Bauzaun. Nun soll das Provisorium ein Ende haben und eine Fachfirma mit der Errichtung des Zauns durch die Kommune beauftragt werden.
Leiste

01. Juni 2016

  • Dekanat unterstützt Hilfsprojekte
    Die Unterstützung dreier Hilfsprojekte im Nahen Osten, in Ecuador und in Nepal hat die Synode des neuen Dekanats Groß-Gerau - Rüsselsheim beschlossen. Wie schon im früheren Dekanat Rüsselsheim sollen die Gemeinden dazu einen jährlichen Betrag beisteuern, zum Beispiel 10 ct je Gemeindeglied. Der Kirchenvorstand hat jetzt beschlossen über diesen betrag hinaus zu gehen und jährlich 450,- € aus Kollektenmitteln bereit zu stellen.
  • Musikalischer Frühschoppen zum Ferienbeginn?
    Die Idee des Posaunenchores, im Anschluss an den Gottesdienst am 10. Juli auf dem Kirchplatz ein kleines Konzert mit weltlicher Musik zu gestalten, hat der Kirchenvorstand jetzt aufgegriffen und will daraus eine Art musikalischen Frühschoppen machen. Bei gutem Wetter sollen auf dem Kirchplatz Stehtische aufgebaut und kühle Getränke und Salzgebäck ausgegeben werden, bei ungünstiger Witterung soll die Veranstaltung in der Kirche stattfinden. Spendendosen zugunsten der Stiftung und entsprechende Flyer sollen auf das bevorstehende Jubiläum der Stiftung im Oktober hinweisen. mehr...
  • Kinder- und Jugendarbeit dringend braucht Personal
    Weil zur Zeit nicht absehbar ist, wann das Dekanat die Gemeindepädagogenstelle wieder besetzen kann, will der Kirchenvorstand jetzt selbst initiativ werden und nach Möglichkeiten suchen, die Kinder- und Jugendarbeit mit Honorarkräften zu versorgen. Dazu sollen zeitnah mit in Frage kommenden Personen Gespräche geführt werden. Ziel ist es dabei, noch vor den Sommerferien die Personalsituation zu klären, zumal mit den Sommerferien auch ein Wechsel auf der FSJ-Stelle des Dekanates ansteht.
Leiste

04. Mai 2016

  • Schwierige Termine
    Anfragen nach außergewöhnlichen Terminen für Traugottesdienste, auch für Trauungen, bei denen die Brautleute nicht zu unserer Gemeinde, mitunter auch gar nicht zu unserer Landeskirche gehören, häufen sich. Bisher verfolgte dabei der Kirchenvorstand die Linie, dass sogenannten Gasttrauungen die Kirche zur Verfügung gestellt wird, sofern die Brautleute einer kirchlichen Gemeinschaft angehörten, die zur Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) gehörten. Oft dauerten solche Traugottesdienste aber deutlich länger, als sonst bei uns üblich und in den Arbeitsverträgen der Mitarbeiter vorgesehen. Zukünftig sollen solche Gasttrauungen nur noch möglich sein, wenn der tatsächliche Zeitaufwand der MitarbeiterInnen der Kirchengemeinde von den Brautleuten vergütet werden. Auch Termine für Trauungen zu ungewöhnlichen Terminen können nur angenommen werden, wenn die MitarbeiterInnen zustimmen. Details will der Kirchenvorstand in einer der nächsten Sitzungen klären.
  • Rettungsweg soll gesichert werden
    Weil bei Konfirmationen die freien Parkplätze hinter der Kirche oft nicht ausreichen, wird häufig auch der eigentlich mit einem Halteverbot belegte Bürgersteig entlang des Kirchplatzes belegt und damit die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge blockiert. Kirchenvorsteher haben in den vergangenen Jahren immer wieder versucht Fahrzeugführer davon abzuhalten, was aber nicht immer gelang. Deshalb soll in diesem Jahr mittels Leitkegel die Fläche zusätzlich gekennzeichnet werden. Einer entsprechende Bitte des Kirchenvorstands an das Ordnungsamt der Kommune, für diesen Zweck die rot-weißen "Hütchen" zur Verfügung zu stellen, wurde inzwischen entsprochen.
Leiste

13. April 2016

  • Renovierungen beschlossen
    15 Jahre sind es inzwischen schon wieder her, das unser Gemeindehaus in der Darmstädter Straße renoviert wurde. Kein Wunder also, dass der eine oder andere Anstrich erneuert werden muss. So sollen in den nächsten Wochen die Küche, Flur und Treppenhaus im EG und 1. OG gestrichen werden. Die Eingangstür von der Untergasse soll ausgebessert und lackiert werden, ebenso die Garagentore und die Türen vom Nebengebäude, sowie der Sockel des gebäudes. Eine entsprechende Auftragsvergabe hat der Kirchenvorstand jetzt auf Empfehlung des Verwaltungsausschusses beschlossen.
Leiste

02. März 2016

  • Nachberufen
    Der Kirchenvorstand hat von der in der Kirchengemeindeordnung (§ 29) vorgesehenen Möglichkeit Gebrauch gemacht, bis zu zwei weitere Mitglieder zu berufen. Nachberufen wurde Frau Britta Büchel, die bereits von 2010 bis 2015 Mitglied des Kirchenvorstands war und sich seither im Jugendausschuss engagiert.
  • Erlös für Stiftung
    Der Erlös des Bischemer Weihnachtsmarktes vom 1. Advent 2015 soll nach dem Willen des Kirchenvorstands dem Stiftungskapital zugeführt werden, das damit eine kräftige Spritze in Höhe von mehr als 5.000 € erhält.
  • Stifter erhalten Freikarten
    Auf Virschlag des Stiftungsvorstands hat der Kirchenvorstand beschlossen den Stifterinnen und Stiftern als Dankeschön für die großherzige Unterstützung im vergangenen Jahr Freikarten für die LeseShow mit Dietrich Faber am 24. April zukommen zu lassen. mehr...
  • Antrag an den DSV
    Um die Vakanz auf der Gemeindepädagogenstelle möglichst bald zu beenden, hat der Kirchenvorstand einen Antrag an den Dekanatssynodalvorstand gestellt, eine im neuen Dekanat bereits beschäftigte Gemeindepädagogin zusätzlich mit dem Stundenkontingent in Bischofsheim zu beauftragen. Anstellungsträger für den Gemeindepädagogischen Dienst ist das Dekanat, das auch über den Einsatz der MitarbeiterInnen entscheidet. Die Kirchengemeinde hätte allenfalls die Möglichkeit über eine Honorarkraft die Lücke zu schließen.
Leiste

Monat:

Weitere Infos:

Downloads:

Übrigens:

Vieles in unserer Kirchengemeinde wäre nicht möglich ohne die finanzielle Absicherung durch unsere Stiftung.
Hier erfahren Sie mehr ...

www.stiftung-kirche-fuer-sie.de

Leiste
Gemeinde in der EKHN
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BISCHOFSHEIM
Diese Seite arbeitet mit JavaScript
© 2015 Klaus Bastian

Darmstädter Straße 6 - 65474 Bischofsheim
Tel: 06144-7430 - FAX: 06144-94427
Email-Kontakt
ViSdP: Klaus Bastian

Die Evangelische Kirchengemeinde bei Facebook FACEBOOK | IMPRESSUM | SITEMAP